Provence

Die Provence ist eine Region im Südosten Frankreichs. Sie grenzt im Westen an das Rhônedelta und im Osten an die italienische Grenze. Die Region ist vor allem für die ausgedehnten Lavendelfelder und die herausragenden Baudenkmäler bekannt. Zahlreiche historische Gebäude gehören sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe und sind beliebte Ziele für Urlauber.

Beste Reisezeit Provence

In der Provence herrscht ein sehr angenehmes mediterranes Klima. Etwa 2700 bis 2900 Sonnenstunden werden pro Jahr verzeichnet. In den Sommermonaten klettert das Thermometer teilweise auf 30 Grad Celsius und höher, Niederschlag fällt in dieser Zeit nur selten. Der Herbst bietet etwas niedrigere Temperaturen, dafür gilt diese Zeit aber als relativ regenreich.
Eine ideale Reisezeit ist der Frühling. Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad Celsius sind wie geschaffen für erlebnisreiche Ausflüge und Erkundungstouren. Außerdem zeigt sich in diesen Monaten die Natur von ihrer schönsten Seite. Schon im Mai dürfen sich Urlauber auf durchschnittlich neun Sonnenstunden pro Tag freuen.

Provence Sehenswürdigkeiten

Ein sehr imposanter Anblick ist das Amphitheater in Arles. Es hat einen Durchmesser von 140 mal 103 Metern und ist noch heute Schauplatz für Veranstaltungen an Festtagen. Nicht weniger faszinierend ist der Papstpalast in Avignon. Er war im 14. und 15. Jahrhundert die Residenz von mehreren Päpsten und befindet sich mitten in der historischen Altstadt.
Von großer Bedeutung ist zudem die Pont du Gard. Dabei handelt es sich um ein römisches Aquädukt mit einer Gesamtlänge von 275 Metern. Das beeindruckende Bauwerk gehörte einst zu einer Wasserleitung, die fast 50 Kilometer lang war, und umfasst drei verschieden Ebenen.
Die bezaubernde Hafenstadt Marseille mit der weltbekannten Notre-Dame de la Garde gehört ebenfalls zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Provence.

Beliebteste Regionen in der Provence

Die Camargue mit ihrer einzigartigen wildromantischen Schönheit gehört sicherlich zu den reizvollsten Regionen in der Provence. Das Gebiet, das natürlich hauptsächlich durch die Wildpferde bekannt wurde, wird von riesigen Sumpfgebieten durchzogen und ist ein Paradies für Flamingos.
Bizarr und anmutig zugleich wirkt die majestätische Kalksteinkette der Alpilles. Obwohl die maximale Höhe lediglich 500 Meter beträgt, wirken die kahlen und stark zerklüfteten Bergspitzen enorm eindrucksvoll. Im Süden dieser Region befinden sich riesige Olivenhaine, außerdem ist das Gebiet für seinen guten Wein bekannt.
Nicht zuletzt ist auch das Department Var bei Urlaubern sehr beliebt: Besonders das mondäne Saint Tropez zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher in seinen Bann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.